Weil's um mehr als Geld geht.
Sparen und Anlegen

Hohe Heizkosten?

Zeit für einen Energiecheck

Ihre Energiekosten sind überdurchschnittlich hoch, durch die Fenster zieht es und das Dach Ihres Hauses ist in die Jahre gekommen? Erfahren Sie hier, wie Ihnen ein Energiecheck weiterhilft.

Hohe Energiekosten sind ein Indiz, dass irgendetwas nicht stimmt. Der Energiecheck bringt an den Tag, wo das Gebäude Schwachstellen hat und wo dringend Handlungsbedarf besteht. Für den Check suchen Sie sich im ersten Schritt einen professionellen Energieberater. Wir als Nospa helfen Ihnen dabei mit unserem breiten Netzwerk und Expertenwissen jederzeit weiter.

Auch im Internet werden Energiechecks angeboten. Sie untersuchen den Energiestatus eines Gebäudes in der Regel anhand der Verbrauchsdaten der Immobilie und sollten lediglich einer ersten Orientierung dienen. Den Profi ersetzen sie nicht.

Energiebilanz verbessern

Manchmal reichen schon kleinere Maßnahmen, damit alles im grünen Bereich ist - zum Beispiel die Isolierung von Heizungsrohren oder eine bessere Abdichtung der Fenster. Es kann aber auch sein, dass eine energetische Sanierung nötig ist. Hierzu wird Sie der Sachverständige ausführlich informieren. 

Von Kopf bis Fuß

Was genau beim Energiecheck passiert, hängt ganz davon ab, was Sie überprüfen lassen wollen. Wenn es um eine Bestandsaufnahme der gesamten Immobilie geht, untersucht der Experte das Gebäude „von Kopf bis Fuß“ in detektivischer Feinarbeit (beispielsweise Bausubstanz, Heizung und Wärmedämmung). Oder Sie lassen nur Ihre Heizungsanlage checken - in jedem Fall erfahren Sie, an welchen Stellschrauben Sie drehen müssen, etwa eine moderne Heizung auf Basis erneuerbarer Energien. Laut der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online hat die Heizenergie einen Anteil von 70 bis 90 Prozent am gesamten Energieverbrauch. Eine moderne Heizungsanlage zahlt sich langfristig aus.

Stichwort auszahlen: Energiechecks bei den Verbraucherzentralen werden vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Abhängig vom konkreten Check fallen maximal 30 Euro Eigenanteil an. Angebote aus dem Internet sind oftmals kostenlos, in der Regel allerdings auch nur bedingt aussagekräftig. 

Lohnt sich eine energetische Modernisierung?

Ja, in vielerlei Hinsicht. Eine Wärmedämmung der Außenfassade und des Daches spart bis zu 30 Prozent der Energiekosten. Eine neue Heizungsanlage kann die Energiekosten um circa 25 Prozent senken. Ein niedriger Energieverbrauch entlastet die Umwelt und ist gut für den Klimaschutz. Zudem verbessern Sie Ihre Wohnqualität und steigern den Wert Ihrer Immobilie.

Ihr Weg zur Förderung

Wärmeverlusten auf der Spur

Sachverständige nutzen mitunter spezielle Untersuchungen für den Energiecheck: Die Thermografie mit einer Wärmebildkamera beispielsweise, oder den Blower-Door-Test. 

Die Wärmebildkamera macht mit Außenaufnahmen vom Gebäude Wärmelecks oder auch Feuchtigkeitsschäden sichtbar. Das Prinzip dabei ist ganz einfach. Eine Infrarotkamera stellt kritische Bereiche in Rot- und Gelbtönen dar. Blautöne dagegen signalisieren: Hier ist der energetische Zustand in Ordnung. Die beste Zeit für den Einsatz der Wärmebildkamera: die frühen Morgenstunden in den Wintermonaten. Dann kann das Messergebnis nicht durch warme Sonnenstrahlen verfälscht werden.

Der Blower-Door-Test untersucht mit einem technisch ausgeklügelten Messverfahren, ob ein Gebäude luftdicht ist. Bei Passiv- und Niedrigenergiehäusern ist dieser Test sogar Pflicht.

Aus alt mach neu

Manchem ist der Aufwand einer umfassenden energetischen Sanierung zu groß. In diesem Fall unterstützen Sie unsere Immobilienspezialisten bei der Suche nach einem neuen energiesparenden Zuhause – und helfen genauso beim sicheren Verkauf der Bestandsimmobilie. Buchen Sie All-Inklusive: 04841/8998-8700.

 

 

Ähnliche Artikel

Alles Wissenswerte frei Haus

MeineNospa im Newsletter

Keine News, Trends und Neuigkeiten mehr verpassen: Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter für Privat- oder Firmenkunden an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Aktuell / Mein Weg ins Eigenheim

Fragen und Antworten zur neuen Grundsteuer

So funktioniert die Erklärung

Ab 1. Juli 2022 müssen Grundbesitzer im Rahmen der Grundsteuerreform aktiv werden. Wir haben beim Experten nachgefragt, was Sie dabei beachten müssen. Im Interview gibt Martin Steffen, Steuerberater und Partner der Flensburger Kanzlei hpo, wichtige Tipps und Hinweise, die Sie bei der…

Mein Weg ins Eigenheim

Bedarfs- oder verbrauchsorientiert?

Alles rund um den Energieausweis

Klimawandel und Ukraine Krise machen’s deutlich: Energie einsparen wo es geht! Auch im neu gekauften oder gemieteten Eigenheim. Dafür sollten Sie den Energieausweis genauer unter die Lupe nehmen.