Weil's um mehr als Geld geht.

Marco Jahnke 

Wir sind Nospa

Marco Jahnke war nach seiner Ausbildung zunächst im Privatkundenbereich tätig. Jetzt verstärkt er das Nospa BusinessCenter – unsere Telefonfiliale für Firmenkunden. Das Team besteht aus 7 Kollegen.

Wie die alltägliche Arbeit aussieht, erzählt Marco Jahnke Ihnen am besten selbst. Warum haben Sie sich für das BusinessCenter entschieden und was gefällt Ihnen an der Arbeit?
Durch Corona bekam ich die Möglichkeit, im S-Direkt auszuhelfen. Dadurch begann ich also schon in der Aushilfssituation, den Bereich und die Arbeit kennenzulernen. Gerade in der jetzigen Zeit gefällt es mir, den Geschäftskunden in unserer Region helfen zu können. Die Arbeit ist fordernd und wichtig. Besonders die Ansprüche und der Umgang mit den Firmenkunden gefällt mir sehr gut.

Was ist der größte Unterschied zwischen einer Telefonberatung und einer persönlichen Beratung?
Der größte Unterschied ist definitiv, dass man sich nicht persönlich sieht. Ohne Gestik und Mimik den Gegenüber einzuschätzen, erfordert etwas Übung.

Die Arbeit ist fordernd und wichtig. Besonders die Ansprüche und der Umgang mit den Firmenkunden gefällt mir sehr gut.
Marco Jahnke 

Haben Sie vorher eine spezielle Schulung für das Telefon bekommen?
Direkt zum Start bekommen wir eine Schulung für die konkreten Rahmenbedingungen in der Telefonberatung. Wie identifiziert man zum Beispiel den Kunden, welche Unterlagen sind bei Telefonischen Aufträgen nötig, wie gewährleistet man die Anforderungen des Datenschutzes etc.
Außerdem gibt es laufend neue Prozesse und Ansätze um den Ablauf zu verbessern. Auch für diese Themen werden Schulungen angesetzt, um vorbereitet in die Kundengespräche gehen zu können.

Warum haben Sie sich für die Nospa entschieden?
Ich habe mich schon 2009 für die Ausbildung bei der Nospa entschieden. Die Gründe von damals kann ich auch heute noch vertreten und ergänzen: Die regionale Präsenz, der faire Umgang mit Kunden und Kollegen sowie die Verbundenheit zum Arbeitgeber.

Wie hat sich Ihr Job in der Corona-Zeit geändert? Was ist anders?
Außer den üblichen Einschränkungen, wie zum Beispiel dem Tragen einer Maske, bringt Corona für das BusinessCenter vor allem viele neue spannende Aufgaben. Die Kunden brauchen zum Beispiel Hilfskredite, Überziehungslinien und Auskünfte über die Lage. Es ist ein gutes Gefühl, in dieser Ausnahmesituation helfen zu können.

Ähnliche Artikel

Für SG-Fans und alle, die es noch werden

Jetzt eins von drei SG-Trikots gewinnen

Ab sofort verlosen wir unter allen Newsletteranmeldungen 3x 1 Trikot der SG-Flensburg-Handewitt – selbstverständlich handsigniert.

Mitarbeiterstories

Auf einen Latte Macchiato mit Michael Paul

Das Team der Nospa im Job-Schnack

Michael Paul ist seit vielen Jahren als Immobilienberater im Nospa-Immobiliencenter Flensburg tätig. Im Gespräch erzählt er von seinen Erfahrungen und davon, warum es für ihn keinen besseren Ort zum Leben und Arbeiten gibt als die schönste Förde der Welt.

Gut vorbereitet auf den Ernst des Lebens

Die wichtigsten Versicherungen zum Berufseinstieg

Bis zum Abschluss von Lehre, Ausbildung oder Studium sind die meisten über die Eltern versichert. Mit der ersten „richtigen“ Stelle ist damit Schluss: Ab jetzt müssen sich Berufseinsteiger selbst um den passenden Versicherungsschutz kümmern. Aber was genau braucht es?