Weil's um mehr als Geld geht.

Jana Elias

Wir sind Nospa

Jana Elias hat 2018 ihre Ausbildung bei der Nospa beendet und ist bereits seit Beginn 2020 Individualkundenberaterin. Vor einigen Monaten war sie ein Teil der neuen Recruiting-Kampagne der Nospa und hat beim Filmdreh gezeigt, wie vielseitig die Arbeit bei der Nospa ist.

Warum haben Sie sich für eine Ausbildung bei der Nospa entschieden?
Ich bin durch mein Praktikum bei der Nospa auf die Ausbildung zur Bankkauffrau aufmerksam geworden. Ab Tag eins meines Praktikums war ich Feuer und Flamme. Es passte einfach zu mir, da ich sehr kommunikativ bin und gerne und viel rede ?
Als ich dann meinen letzten Tag im Praktikum hatte, hat der damalige Filialleiter mir ans Herz gelegt, mich doch bitte für die Ausbildung zu bewerben. Gesagt, getan! Als dann die Zusage und meine Zuweisung der Filiale kam, war ich mehr als glücklich.

Was möchten Sie bei der Nospa noch erreichen?
Ich habe immer gesagt, wenn es für mich möglich ist hier in der Filiale Flensburg Stadion zu bleiben, dann werde ich die Chance ergreifen und dies tat ich letztes Jahr. Aktuell möchte ich mich hier nicht verändern und mich zunächst voll auf meinen Bankfachwirt konzentrieren. Wohin der Weg mich in der Nospa noch führt, weiß ich noch nicht, aber ich freue mich ein Teil dieser Organisation zu sein.

Der Filmdreh war eine sehr lustige und schöne Abwechslung zum „Bankalltag“.
Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich würde es jederzeit wiederholen!

Jana Elias

Wie beurteilen Sie die Weiterbildungsmöglichkeiten bei der Nospa? Fühlen Sie sich ausreichend unterstützt?
Die Weiterbildungsmöglichkeiten bei der Nospa sind TOP! Als Junior-Privatkundenberaterin hatte ich die Chance, mich schon ein halbes Jahr vor Ende der Ausbildung in die Rolle des Privatkundenberaters einzufinden. Als ich dann ausgelernt war, konnte ich direkt durchstarten.
Das nächste Thema war dann der Bankfachwirt für mich, welchen ich dann ca. 9 Monate nach Ende der Ausbildung in Kiel begonnen habe. Ich wollte dies so schnell wie möglich tun, um gar nicht erst aus dem Lernen rauszukommen. Hier wurde ich durch die Nospa sofort unterstützt.

Sie sind Teil der aktuellen Recruiting-Kampagne. Wie war der Filmdreh für Sie?
Der Filmdreh war eine sehr lustige und schöne Abwechslung zum „Bankalltag“. Alle waren sehr freundlich und es wurden verschiedene Szenen ausprobiert. Da ich allgemein sehr offen für Neues bin, war es die perfekte Rolle für mich. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich würde es jederzeit wiederholen!

Gibt es noch eine lustige Geschichte, die Ihnen während des Filmdrehs passiert ist?
Bei einer Szene wurde ich mit dem Stuhl hin und her geschoben und sollte meine Beine in der Luft halten und mit ihnen wackeln. Dabei hat eine Person meine Pumps auf den Kopf bekommen. Sie sagte nur: „Ach, das kann schon einmal passieren“ und wir mussten dabei nur herrlich lachen.

Ähnliche Artikel

Für SG-Fans und alle, die es noch werden

Jetzt eins von drei SG-Trikots gewinnen

Ab sofort verlosen wir unter allen Newsletteranmeldungen 3x 1 Trikot der SG-Flensburg-Handewitt – selbstverständlich handsigniert.