Weil's um mehr als Geld geht.
Sparen und Anlegen

Im Schnitt einfach mehr bekommen

Langfristige Chancen für den Vermögensaufbau mit dem „Schokoladen-Trick“

Der Cost-Average-Effekt. Wer sich mit Fondssparen beschäftigt, stolpert hin und wieder über dieses etwas sperrige Wort. Wir erklären, was sich dahinter verbirgt, wie er Sie beim Sparen unterstützt und was das Ganze mit Schokolade zu tun hat.

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie kaufen fünf Tage hintereinander täglich Schokolade. Dabei stehen Ihnen fünf Euro zur Verfügung und Sie dürfen jeden Tag einen Euro ausgeben:

  • Am Montag kostet eine Tafel Schokolade einen Euro. Sie bekommen für Ihr Geld genau eine Tafel.
  • Am Dienstag liegt der Preis pro Tafel bei zwei Euro. Heute erhalten Sie also nur eine halbe Tafel für Ihren Euro.
  • Mittwochs kostet die Tafel Schokolade wieder einen Euro. So gehen Sie mit einer Tafel im Gepäck nach Hause.
  • Am Donnerstag kommt es zu einem wahren Preissturz und eine Tafel kostet nur noch 50 Cent. Sie bekommen daher zwei Tafeln für Ihren Euro.
  • Am Freitag hat der Schokoladenpreis wieder das Anfangsniveau erreicht und kostet einen Euro. Sie erhalten also eine weitere Tafel.
  • Ergebnis: Am Ende der Woche haben Sie fünf Euro ausgegeben und dafür 5,5 Tafeln Schokolade bekommen.

Hätten Sie die fünf Euro gleich am Montag komplett ausgegeben, hätten Sie nur fünf Tafeln bekommen.

Noch mehr praktische Tipps zum Fondssparen

… haben unsere Anlageberater für Sie. Von der ersten Einschätzung Ihrer individuellen Risikoneigung bis zur passenden Auswahl Ihrer Geldanlage unterstützen wir Sie ganz nach Ihrem Bedarf.

Termin vereinbaren

Von Schokolade zu Scheinen
Ganz ähnlich funktioniert’s beim Fondssparplan: Angenommen, Sie legen einen monatlichen Sparbetrag von 100 Euro fest und lassen diesen fünf Jahre lang unverändert. Dadurch, dass der Fonds, den Sie besparen, wie jeder andere Fonds auch Schwankungen unterliegt, erhalten Sie nicht jeden Monat den gleichen Anteil, sondern mal mehr, mal weniger. Wir rechnen das Ganze mal wie bei der Schokolade durch:

  • Am Anfang steht der Kurs für einen Fondsanteil bei 100 Euro. Auf das erste Jahr gerechnet, erhalten Sie also 12 Monate lang jeweils einen Anteil. Unterm Strich: 12 Anteile.
  • Im zweiten Jahr verdoppelt sich der Kurs auf 200 Euro pro Anteil. Somit erhalten Sie nach 12 weiteren Monaten noch einmal sechs Anteile.
  • Im Jahr darauf fällt der Kurs wieder auf sein Anfangsniveau von 100 Euro, wodurch Ihr Depot um weitere 12 Anteile anwächst.
  • Danach macht der Kurs eine Talfahrt und halbiert sich auf nur 50 Euro pro Anteil. Somit erhalten Sie in diesem vierten Jahr ganze 24 Anteile.
  • Im fünften und letzten Jahr erholt sich der Fonds wieder und bringt Ihnen auf dem Anfangsniveau weitere 12 Anteile ein.

Kursschwankungen gewinnbringend nutzen
Ihr erster Impuls ist vermutlich, zu glauben, dass Sie weder etwas gewonnen noch etwas verloren haben. Tatsächlich sieht das Ganze unterm Strich aber so aus: Sie haben 60 Monate gespart und dabei 6.000 Euro angelegt. Durch die Kursschwankungen – mal gefallen, mal gestiegen – haben Sie in den fünf Jahren 66 Fondsanteile gekauft. Beim aktuellen Kurs von 100 Euro pro Anteil, sind diese 6.600 Euro wert. Dank des Cost-Average-Effekts – oder Durchschnittskosteneffekts – haben Sie somit 600 Euro verdient. Oder in Süßem gesprochen: Dabei springt eine ganze Menge Schokolade raus.

Ein Fondssparplan unterstützt Sie dabei, Gewinne zu erwirtschaften. Dabei sind Kursschwankungen nie ausgeschlossen. Wie hoch das Risiko ist, hängt von der Anlagestrategie des jeweiligen Investmentfonds ab, den Sie besparen. Auch Veränderungen beim Wechselkurs wirken sich auf den Anlagewert aus.

Werbemitteilung

Flexibel und individuell wie Sie
Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl eines Fondssparplans, der genau zu Ihnen passt – zu Ihren Wünschen und Zielen ebenso wie zu Ihrer Risikoneigung. Im persönlichen Austausch informieren wir Sie eingehend, wie riskant eine Fondsanlage ist. Bei Bedarf können Sie grundsätzlich börsentäglich Geld aus dem Fonds entnehmen. Gegebenenfalls sind dabei gesetzliche Fristen beachten. So haben Anlagen in offenen Immobilienfonds beispielsweise eine Mindesthaltedauer von 24 Monaten. Die Rückgabe muss unter Einhaltung einer Frist von zwölf Monaten angekündigt werden.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der DekaBank, dem zentralen Wertpapierhaus der Sparkassen, können wir Ihnen ein breites Spektrum an Investmentfonds anbieten. Ein gutes Beispiel ist der Deka-ZukunftsPlan.

Sie haben bereits ein Depot …

… und möchten besser den Überblick behalten? Mit der App S-Invest können Sie auf all Ihre Wertpapierbestände und Depots zeit- und ortsungebunden dort zugreifen, wo Sie sich gerade befinden. Einfach im AppStore oder im Google PlayStore herunterladen – oder in Malins Tutorial mehr erfahren:

Zum Video

Ähnliche Artikel

Alles Wissenswerte frei Haus

MeineNospa im Newsletter

Keine News, Trends und Neuigkeiten mehr verpassen: Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter für Privat- oder Firmenkunden an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Sparen und Anlegen

Wirkungsvoll und zukunftsweisend

Was bringen nachhaltige Geldanlagen?

Angesichts des fortschreitenden Klimawandels kommt bei immer mehr Menschen der Wunsch auf, die private Geldanlage mit dem guten Zweck zu verbinden. Wir klären, was sich hinter nachhaltigen Geldanlagen versteckt und wie sie im Vergleich zu konventionellen Investments abschneiden.

Sparen und Anlegen

Gold in Krisenzeiten

Jetzt in Edelmetalle investieren?

Während viele Anlageoptionen in Krisenzeiten schwächeln, gelten Sachwerte wie Gold für viele Privatanlegerinnen und Privatanleger als wertstabiles Gut. Wie die Situation einzuschätzen ist, erklärt Dr. Ulrich Kater von der Deka.