Weil's um mehr als Geld geht.

Anja Ehlers

Wir sind Nospa

Anja Ehlers ist seit mehreren Jahren Regionaldirektorin auf Sylt. Hier erzählt sie, was das Arbeiten und Leben auf Sylt so einzigartig macht.

Anja Ehlers ist seit mehreren Jahren Regionaldirektorin auf Sylt. Mit uns hat Sie darüber gesprochen, was das Arbeiten und Leben auf Sylt so einzigartig macht und welche Unterschiede es gerade in Corona Zeiten gibt.

Hallo Frau Ehlers, warum Nospa?

Die Antwort ist einfach: Ich bin seit ich ein kleines Kind bin, Sparkassen-Kundin und der Sparkasse somit immer treu geblieben. Auch als Frau und Mutter konnte ich meinen Weg bei der Sparkasse gehen. Gerade zeitlich so, wie es für mich und meine Familie gut war. Das ist seitens eines Arbeitgebers nicht selbstverständlich – und über die Entwicklungschancen bin ich sehr dankbar.

Der große Geschäftsbereich gab mir die Möglichkeit, mich auch räumlich, ohne Wechsel zu verändern: Flensburg, Nord-Friesland, Fortbildung in Frankfurt, Föhr/Amrum und Sylt. Zudem die Vielfältigkeit der Aufgabenbereiche – vom Kundenberater zur Vermögensberaterin bis hin zur Trainerin, Coach, Führungskraft - Filialleitung und Regionaldirektorin.

So entstand eine große Verbundenheit zum Arbeitgeber. Langweilig wurde es nie – spannend blieb es immer. Darum Nospa!

Wohnen alle Ihre Kollegen auch auf Sylt?

Aufgrund der Anfahrtszeiten sind derzeit die meisten Mitarbeiter „Insulaner“ - aus Überzeugung und Heimatgefühl. Auf der Insel zu wohnen ist für Auswärtige aber nicht immer möglich, denn die Mieten sind um ein vielfaches höher als auf dem Festland und rar dazu.

Ich selbst bin „Halbinsulanerin“ – mit Dienstwohnung auf Sylt und Hauptwohnsitz auf dem Festland. Bekannter weise ist der Zugverkehr oft schwierig und mit vielen Wartezeiten verbunden. Da muss man die Insel und seine Arbeit schon lieben und eine positive Grundstimmung haben, um jeden Tag aufs Neue lange Anfahrten in Kauf zu nehmen.

Eine neue Mitarbeiterin nimmt sogar vom Festland den Weg von fast 1,5 Stunden pro Fahrt auf sich, da Sie so gern auf der Insel in unserem Team arbeitet.

Die Mittagspausen am Meer belohnen aber absolut.

"Wir haben ein sehr schönes Arbeitsumfeld und eine hohe Lebensqualität. Wir dürfen dort arbeiten, wo andere Urlaub machen."

Was macht das Arbeiten auf Sylt, beziehungsweise einer Insel anders?

Wir haben ein sehr schönes Arbeitsumfeld und eine hohe Lebensqualität. Wir dürfen dort arbeiten, wo andere Urlaub machen. Außerdem ist das Leben hier sehr touristisch geprägt. Viele unserer Kunden sind deshalb auch abhängig vom Saisongeschäft.

Wie würden Sie das Miteinander im Team beschreiben?

Wir haben eine gelungene Mischung aus verschiedenen Altersklassen, Insulanern und Festländern und den unterschiedlichsten Charakteren – aus dieser Vielfältigkeit an Erfahrung entspringt ein konstruktives sowie fröhliches Miteinander – bei dem sich alle gegenseitig unterstützen und jeder seine Stärken einbringt.

Wie sieht ihr Job während Corona aus? Was ist anders?

Mein Job ist oft genau der Gleiche wie zu anderen Zeiten – die Führung, die Präsenz, der Vertrieb bleibt.

Dennoch – die Sylt Welt ist momentan surreal.

Wir versuchen als Team für unsere Kunden auch in diesen Zeiten persönlicher Ansprechpartner zu sein. Kunden, die Termine wünschen – sind willkommen. Kunden, die lieber zu Hause bleiben, werden angerufen bzw. kommen nach dem Lockdown zum Berater. Jeder wie er sich wohl fühlt. Wir stehen dem Kunden in jedem Fall zur Verfügung. Natürlich immer zu den bestehenden „AHA“ Corona – Regeln. Hier auch ein großes Lob an mein Team, denn trotz Sorge und Verunsicherungen zu diesen Zeiten, sind alle „an Bord“ und somit für Ihre Kunden und Ihre Sparkasse jederzeit da.

Meine Aufgabe besteht darin, zum einen die Bedürfnisse der Mitarbeiter nach Sicherheit und Aufklärung zu erfüllen und zum anderen einen guten Geschäftsbetrieb zu gewährleisten. Dies ist die Voraussetzung für die Sicherheit unserer Arbeitsplätze und die Zufriedenheit der Kunden.

Die Insel ist für den Tourismus geschlossen – Strand und Stadt sind derzeit leer – das ist ein außergewöhnliches Bild. Die Pandemie betrifft unsere Kunden in unterschiedlicher Art und Weise. Die Situation ist für uns alle neu und erfordert neues Denken und Handeln. Gemeinsam werden wir die Herausforderungen dieser Zeit meistern und „Schritt für Schritt“ in Richtung einer hoffentlich baldigen Normalisierung gehen.

Ähnliche Artikel

Mitmachen lohnt sich!

Newsletter abonnieren und iPad mini gewinnen

Unter allen Anmeldungen zu unserem Newsletter verlosen wir ein iPad mini der neuesten Generation in Space Grau – mit Wi-Fi und 64 GB Kapazität.

Ausbildungswahl digital

Trotz Corona zum Traumjob

Jetzt hat die Pandemie schon so viele Einschränkungen gebracht, nun wird Dir auch noch die Berufswahl erschwert. Aber: Was bisher ein Praktikum war, lösen wir jetzt digital.

So bereitest du dein Vorstellungsgespräch vor

Werde Nospa

Geschafft! Dein Wunsch-Arbeitgeber hat dich zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Dann hast du jetzt eine ganze Menge zu tun, denn unvorbereitet sollte niemand in einen so wichtigen Termin gehen. Lies hier, was du jetzt tun solltest.