Weil's um mehr als Geld geht.
Sicher im Alltag

Finanzieller Frühjahrsputz

6 Geldtipps für den Alltag

Der Frühling ist da und das Großreinemachen steht an. Schnell den Überblick verlieren Sie aber nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch, wenn es um Geld und Finanzen geht. Räumen Sie mit unseren Tipps mal wieder kräftig auf!

Tipp 1: Sortieren Sie Ihre Unterlagen

Papierchaos kann wahnsinnig nervig sein – auf der einen Seite liegt ein Stapel Rechnungen, auf der anderen Seite wimmelt es vor Kassenzetteln. So verlieren Sie schnell den Überblick und werfen eventuell versehentlich wichtige Unterlagen in den Müll. Besorgen Sie sich daher ein paar Ordner, beschriften Sie diese und nehmen Sie sich vor, einmal im Monat für Ordnung zu sorgen. Nachdem Sie sich ein paar Mal dazu aufgerafft haben, setzt Gewohnheit ein und das gute Gefühl überwiegt.

Übrigens: Zu den Unterlagen zählen auch Kontoauszüge – die Sie nicht immer gleich wegwerfen sollten. Wie lange Sie Ihre Kontoauszüge aufbewahren sollten, erfahren Sie hier.

Am einfachsten geht es natürlich, wenn Sie Ihre Bankgeschäfte – falls noch nicht geschehen – komplett auf das Online-Banking umstellen. So können Sie sich die Kontoauszüge in Ihr digitales Postfach senden lassen. Das spart nicht nur Papier, sondern auch Zeit und Nerven. 

Sorgen Sie für mehr Übersicht

Wissen Sie wie hoch Ihre monatlichen Ausgaben sind? Behalten Sie Ihre Finanzen im Blick und planen Sie strategisch, reduzieren Sie unnötige Ausgaben und sorgen Sie für Ihre finanzielle Zukunft vor:

 

Zum Finanzplaner

Tipp 2: Prüfen Sie Ihre Versicherungen

Versicherungen sind gut und wichtig – wenn man sie regelmäßig checkt. Denn manchmal zahlen Sie bei Altverträgen ziemlich drauf, obwohl es ein günstigeres Angebot gäbe oder Sie die Versicherung gar nicht mehr benötigen. Überprüfen Sie die verschiedenen Möglichkeiten Ihres Versicherers und ziehen Sie gegebenenfalls einen Wechsel in Betracht.

Kündigen sollten Sie Versicherungen, die Sie wirklich nicht mehr brauchen – oder bei denen Sie einen Haken finden. Handyversicherungen schließen manchmal im Kleingedruckten selbstverschuldete Schäden aus, die die gesamte Versicherung hinfällig machen.  

Tipp 3: Checken Sie Ihren Telefonvertrag

Wie bei Versicherungen gewöhnt man sich auch bei Handy- und Festnetzverträgen schnell an die monatlichen Abzüge. Dabei sollten Sie diese regelmäßig auf den Prüfstand stellen. Nicht immer müssen Sie dabei den Betreiber wechseln – oft lässt sich intern der Tarif ändern, um ein günstigeres und besseres Angebot zu erhaschen. 

Außerdem: Brauchen und nutzen Sie überhaupt noch Ihren Festnetzanschluss? Wer fast ausschließlich mit dem Handy telefoniert, kann sich das Geld für das Festnetz oft getrost sparen. 

Holen Sie sich Ihr Konto direkt auf das Smartphone

Manchmal muss es schnell gehen – besonders unterwegs. Um auch dann optimal ausgestattet zu sein, verwenden Sie unsere Sparkassen-App:

 

Zur Sparkassen-App

Tipp 4: Checken Sie Ihren Strom- und Gasanbieter

Energie wird immer teurer. Werfen Sie daher einen Blick auf Ihre Strom- und Gasverträge und erkundigen Sie sich nach Angeboten von anderen Anbietern. Eventuell könnte sich ein Wechsel lohnen. Achten Sie dabei aber unbedingt auf die Laufzeit sowie Kündigungsfrist. Gerade hier können manchmal Floskeln versteckt sein, die Sie im Nachhinein mehr Geld kosten als Nutzen bringen. 

Tipp 5: Denken Sie auch über Anlagemöglichkeiten nach

Wer am Ende des Monats Geld übrig hat, sollte es nicht unbedingt unbewegt auf dem Konto liegen lassen. Zwar ist es wichtig, ein Sicherheitspolster angespart zu haben, jedoch kann es sich lohnen, etwas Geld in andere Dinge zu investieren – sei es an der Börse oder z.B. in Immobilien. Dadurch können Sie zusätzliche Einnahmen generieren.

Aber aufgepasst: Manche Anlageformen bringen Risiken mit sich. Machen Sie sich besser zuvor bei einer Expertin oder einem Experten schlau, welcher Anlagetyp Sie überhaupt sind und welche Anlageformen sich für Sie lohnen könnten.  Erfahren Sie mehr über das "Sinnvestieren".

Rutschen Sie nicht versehentlich ins Minus

Rechtzeitig aus dem Winterschlaf mit unserem Kontowecker - und in Zukunft nicht mehr ins Minus rutschen:

 

Zum Kontowecker

Tipp 6: Machen Sie Ihre Steuererklärung

Viele empfinden sie als lästige Pflicht, andere wissen: Eine Steuererklärung kann sich richtig lohnen. Im Schnitt erhält eine Arbeitnehmerin oder ein Arbeitnehmer etwa 1.051 Euro an zu viel gezahlten Steuern zurück. Das klingt doch nach einem schönen Sümmchen, nicht wahr? Also nichts wie ran an die Formulare – die Sie auch bequem online erledigen können. 

Wir sind für Sie da.

Der Frühjahrsputz noch nicht zu Ende? Sollten Sie noch weiterführende Fragen haben oder ganz andere Wünsche - Einfach telefonisch Termin vereinbaren mit Ihrem Berater unter 0461 1500-5555 oder direkt online:

 

Terminvereinbarung

Ähnliche Artikel

Alles Wissenswerte frei Haus

MeineNospa im Newsletter

Keine News, Trends und Neuigkeiten mehr verpassen: Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter für Privat- oder Firmenkunden an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Sparen & Anlegen

Wertpapiere vs. Tagesgeld

Wie wirkt sich der Zinsanstieg aus?

Die EZB hat eine weitere Anhebung des Leitzinses umgesetzt. Was das nun für junge Sparer, Tagesgeld & Co. bedeutet und ob Wertpapiersparen weiterhin die Sparstrategie Ihrer Wahl ist, haben wir uns angeschaut.

Meine Finanzen / Finanzierung

Finanzierungen besser im Blick

Das bringt die Kreditumschuldung

Sie zahlen jeden Monat viele Einzelbeträge, um Kredite und Finanzierungen zu bedienen, und verlieren langsam den Überblick? Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Ganze auf eine monatliche Rate bündeln – und dabei noch Geld sparen.