Weil's um mehr als Geld geht.
nospa_unternehmensnachfolge_header_xxl
Meine Absicherung

Sichern Sie rechtzeitig die Zukunft Ihres Unternehmens

Gut geplante Nachfolge

Ob Sie Ihr Unternehmen innerhalb der Familie oder als Management-Buy-Out weitergeben, an einen externen Partner oder eine Beteiligungsgesellschaft veräußern wollen: Als Unternehmer:in ist es wichtig, sich rechtzeitig mit dem Nachfolgeprozess und der Übergabe zu beschäftigen.

Unternehmensnachfolge in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein sind etwa 6.700 Unternehmen bis 2026 übergabebereit – so die Einschätzung der IHK zu Kiel. Viele Unternehmerinnen und Unternehmer bereiten ihre Nachfolge jedoch nicht ausreichend vor oder setzen sich erst sehr spät damit auseinander. Und werden dann überrascht: Denn im Rahmen eines Übergabeprozesses sind viele komplexe Schritte und Stadien zu durchlaufen, bürokratische Hürden zu überwinden und nicht zuletzt natürlich ein geeigneter Nachfolger zu finden. 

Ihr Unternehmen in guten Händen

Wir unterstützen Sie, eine geeignete Nachfolge zu finden, und begleiten Sie bei der Übergabe.

Nachfolgeberatung der Nospa

Neben der Tatsache, dass eine gut organisierte Nachfolge deutlich strukturierter abläuft und Ihnen so weniger schlaflose Nächte einbringt, sprechen auch weitere Vorteile für die fundierte Planung:

  • Kontinuität: Eine sorgfältig geplante Übergabe versetzt Ihre Nachfolge in die denkbar beste Ausgangsposition und sichert die Zukunft und Fortführung Ihres Unternehmens.
     
  • Werterhalt: Ihr Lebenswerk bleibt bestehen und wird in verantwortungsvolle Hände übergeben.
     
  • Mitarbeiterbindung: Eine transparente Nachfolgeregelung schafft Vertrauen bei Ihren Mitarbeitenden.

Um die Unternehmensnachfolge von Anfang an umfassend vorzubereiten, empfiehlt es sich, zum einen sehr rechtzeitig in die Planung zu starten und sich zum anderen erfahrene Partner an die Seite zu holen.

Der Ablauf einer Unternehmensnachfolge

Selbstverständlich hängt jeder Nachfolgeprozess von vielen kleinen und großen Faktoren ab und gestaltet sich entsprechend individuell. Die einzelnen Phasen, mit denen Sie sich im Verlauf der Übergabe jedoch beschäftigen müssen, bauen dabei grundsätzlich nach dem gleichen Prinzip aufeinander auf:

1. Phase: Weichen stellen
Als selbstständige Person besprechen Sie gemeinsam mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater Ihre Vorstellungen über die Nachfolge und den Zeitpunkt Ihres Ausscheidens. Ob interne oder externe Nachfolge − das Szenario und den Zeitpunkt für den Übergang legen Sie fest.

2. Phase: Rechtlich und steuerlich vorbereiten
Die Entscheidung für die Unternehmensnachfolge steht. Nun gilt es, die rechtlichen und steuerlichen Aspekte zu klären. Dabei gelten je nach Art der Unternehmensübergabe unterschiedliche rechtliche Bedingungen. Diese ziehen auch verschiedene steuerliche Konsequenzen nach sich. Binden Sie daher Ihre Expertinnen und Experten für die Themen Steuern, Wirtschaftsprüfung und Recht frühzeitig in den Prozess mit ein.

3. Phase: Wirtschaftlich vorbereiten
Die wirtschaftliche Vorbereitung ist insbesondere im Fall der externen Unternehmensnachfolge relevant. Übergeben Sie Ihr Unternehmen zum bestmöglichen Zeitpunkt, um einen optimalen Wert zu erzielen. Eine erste Indikation liefert der kostenfreie KMUrechner des EMF-Instituts. Mit nur wenigen Klicks ermitteln Sie den Wert Ihres Unternehmens und der Nachfolgeprozess wird erleichtert.

4. Phase: Nachfolge suchen und finden
Sobald auf Ihrer Seite die rechtlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen sind, ist es an der Zeit, eine geeignete Nachfolge zu suchen. Sollte sich in Ihrem eigenen Umfeld niemand finden, lohnt es sich, neben unserem Nospa-Netzwerk auch weitgreifender zu suchen: Plattformen wie beispielsweise die Unternehmensnachfolgebörse nexxt-change bringen nachfolge- und investitionsinteressierte Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Gründerinnen und Gründer zusammen.

5. Phase: Das Unternehmen übergeben
Ein wichtiger Schritt ist getan: Ihre Nachfolge ist gefunden. Nun geht es an die Vertrags- und Abschlussverhandlungen. Falls noch nicht geschehen, entscheiden Sie bei einer externen Unternehmensnachfolge, ob das Unternehmen als „Ganzes“ oder nur einzelne Bestandteile veräußert werden. Dies hat für die verkaufende wie für die kaufende Seite entsprechende steuerliche Auswirkungen. Informieren Sie außerdem jetzt Ihre Beschäftigten, die Geschäftspartnerinnen und -partner sowie Ihre Kundschaft über Ihre Nachfolge.

6. Phase: Nachsorge
Auch nach erfolgter Übergabe sind wir für Sie und das Unternehmen da. Ihre Nospa-Beraterinnen und -Berater begleiten Sie weiterhin und unterstützen bei Bedarf zudem Ihre Nachfolge in der Anfangsphase.

Vertrauensvoll an Ihrer Seite

­­­­––––––– Gemeinsam mit unserem Netzwerk von Finanzierungsanbietern und Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in Nachfolgeprozessen beraten wir Sie von der Planung bis zur finalen Übergabe Ihres Unternehmens: 

Nospa BusinessCenter
0461 1500-7777
bc(at)nospa.de 

Termin vereinbaren

Ähnliche Artikel

Alles Wissenswerte frei Haus

MeineNospa im Newsletter

Keine News, Trends und Neuigkeiten mehr verpassen: Melden Sie sich einfach für unseren Newsletter für Privat- oder Firmenkunden an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

nospa_firmenversorgungswerk_header_standard
Meine Absicherung

Mehr Anreize für Mitarbeitende

Firmeneigenes Versorgungswerk

Qualifiziertes Fach- und Führungspersonal zu finden und langfristig zu binden, wird immer schwieriger. Mit einem betriebsausgaben-finanzierten Firmenversorgungswerk positionieren Sie sich am hartumkämpften Arbeitsmarkt als verantwortungsvoller, moderner Arbeitgeber.

progeek-logo_header
Start-ups powered by WiREG

Pioniere aus der Region im Porträt

progeek

Wir bauen Deine Software