Weil's um mehr als Geld geht.

Immer sicher unterwegs

3.000 Euro für den TSV Rotweiss Niebüll

Es ist die größte Fußballsparte in Nordfriesland: Die Kicker vom TSV Rotweiss Niebüll. Damit sie sicher zu ihren Auswärtsspielen kommen, musste ein in die Jahre gekommener VW Bus ersetzt werden.

Sicherheit geht vor

„Der aktuell genutzte VW Bus ist aus wirtschaftlichen Gründen und Sicherheitsaspekten nicht mehr tragbar. Die Kinder brauchen ein vernünftiges Transportmittel“, erklärt Wolfgang Siegfried, Spartenleiter Fußball und Vorstandsmitglied des TSV RW Niebüll (2.v.l.). Die Nospa hat die Anschaffung eines neuen Busses mit 3.000 Euro unterstützt – die Mittel stammen aus der Nospa Jugend- und Sportstiftung Nordfriesland. Überreicht haben die Summe Regionaldirektor Ralf Friedrichsen (li.) und Firmenkunden-Regionalleiter Moritz Steiner (2.v.r.) an Wolfgang Siegfried und Vereinsvorstand Hans Thiesen (re).

Familien entlasten

Ralf Friedrichsen: „Wir wollen mit unserem Beitrag ökonomisch schwache Familien entlasten. Sie haben oft Probleme sich an den Fahrtkosten bei Auswärtsspielen zu beteiligen“. Auch allen weiteren Vereinssparten soll der neue Bus zu Gute kommen.

Es ist die größte Fußballsparte in Nordfriesland: Die Kicker vom TSV Rotweiss Niebüll. Damit sie sicher zu ihren Auswärtsspielen kommen, musste ein in die Jahre gekommener VW Bus ersetzt werden.

Ähnliche Artikel

Für SG-Fans und alle, die es noch werden

Jetzt eins von drei SG-Trikots gewinnen

Ab sofort verlosen wir unter allen Newsletteranmeldungen 3x 1 Trikot der SG-Flensburg-Handewitt – selbstverständlich handsigniert.